Albrecht-Kossel-Insitut für Neuroregeneration


Zentrum für Nervenheilkunde
Gehlsheimer Str. 20
D-18147 Rostock
Tel.: +49 (0)381 494 9540
Fax: +49 (0)381 494 9542
E-Mail: arndt.rolfs@med.uni-rostock.de
Internet: www.albrecht-kossel-institut.de

 

Direktor:

Prof. Dr. med. Arndt Rolfs

 

 

Das Albrecht-Kossel-Institut für Neuroregeneration (AKos) unter der Leitung von Prof. Dr. Arndt Rolfs,  ist aus dem Neurobiologischen Labor der Klinik für Neurologie der Universität Rostock hervorgegangen.

Langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der seltenen angeborenen Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Morbus Fabry und Morbus Gaucher machen das Institut zu einem weltweit anerkannten Diagnostik- und Therapiezentrum für seltene Erkrankungen.

Ein Beispiel für die exzellente und professionelle Zusammenarbeit mit internationalen Partnern aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung ist die derzeit laufende, weltweit größte, internationale Studie zum jugendlichen Schlaganfall (stroke in young Fabry patients, sifap). Die zu erwartenden Ergebnisse werden helfen, die Krankheit Morbus Fabry besser verstehen und therapieren zu können und den Betroffenen bessere Voraussetzungen im Umgang mit der Krankheit zu geben.

Die enge Kooperation mit nationalen und internationalen Universitäten im Rahmen von wissenschaftlichen Netzwerken spiegelt sich sowohl in der aktiven Mitwirkung im BMBF-geförderten LEUKONET (Deutsches Leukodystrophie Netzwerk) als auch in der durch die Europäische Kommission geförderten Etablierung der „Stem Cell Schools in Regenerative Medicine“ und dem durch die DFG geförderten Graduiertenkolleg dIEM oSiRiS wider.

 

Als eine der wenigen Einrichtungen in Deutschland erhielt das Albrecht-Kossel-Institut die Genehmigung, mit humanen embryonalen Stammzellen forschen zu dürfen und unterstreicht damit die ausgezeichnete Reputation, die das Labor als Forschungsstandort genießt.

Seite drucken nach oben