header

Pressemappe

Kurzinfo - Spitzenversorgung mit Herz: Die Universitätsmedizin Rostock

Medizin von Kopf bis Fuß & Spitzenforschung

Die Universitätsmedizin Rostock ist der Maximalversorger für die Region Rostock/Mittleres Mecklenburg. Im Gegensatz zu anderen Landesteilen in MV oder Regionen in der Bundesrepublik stehen hier die demografischen und wirtschaftlichen Zeichen für die Zukunft auf Wachstum.Diesen Anforderungen stellt sich die Universitätsmedizin Rostock. Mit moderner Spitzenmedizin, die den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. Mit Hightech und der Anwendung neuester Behandlungsmethoden stehen wir den Bedürfnissen unserer Patientinnen und Patienten zur Verfügung.

Die Universitätsmedizin ist ein Maximalversorger. Das bedeutet: Wir spezialisieren uns nicht auf einzelne medizinische Gebiete, sondern halten die gesamte Palette der Therapien bereit – buchstäblich von Kopf bis Fuß. 

In der Forschung erzielen Wissenschaftler unseres Hauses weltweit beachtete Ergebnisse. Auch in der Lehre punkten wir mit Spitzenergebnissen, so dass immer mehr Studenten den Weg nach Rostock suchen. Praxisbezogener Unterricht in kleinen Gruppen gehört ebenso zum Standard wie die Ausbildung in innovativen Fächern, wie dem neuen Studiengang Medizinische Biotechnologie.

Konzentration der Standorte – hochmoderne Neubauten

Die Universitätsmedizin Rostock ist eine Einrichtung im Umbruch. Die historisch gewachsene Struktur des Hauses bringt es mit sich, dass unsere Standorte über die ganze Stadt verteilt sind. Seit einigen Jahren arbeiten wir intensiv daran, unser Klinikum zu zentralisieren und auf wenige Standorte zu beschränken. Dafür sind umfangreiche Bau- und Umbaumaßnahmen notwendig – eine logistische Herausforderung. Zentrum des Universitätsklinikums wird der Campus Schillingallee, auf dem sich die wichtigsten Versorgungsgebäude befinden. Als weitere Standorte bleiben das Zentrum für Nervenheilkunde in Gehlsdorf, die Strahlenklinik und die Universitätsfrauenklinik in der Südstadt sowie die Anatomie in der Gertrudenstraße erhalten.Wichtige Neubauten sind bereits entstanden: Das Perioperative Zentrum (POZ) und die Klinik für Nervenheilkunde sind hochmoderne und funktionale Klinikbauten. Andere wie die Anatomie oder die Hals-Nasen-Ohrenklink wurden aufwendig und entsprechend neuester Standards saniert.Das Finanzministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat der Universitätsmedizin Rostock einen großzügigen Finanzkorridor eröffnet, der es uns erlaubt, weitere geplante Baumaßnahmen in Angriff zu nehmen. Dazu gehört der Neubau der Zentralen Medizinischen Funktionen (ZMF), der das Herzstück des Campus Schillingallee bilden wird. Außerdem wird unter Hochdruck an der Anlage für  Automatischen Warentransport (AWT) gearbeitet, der logistische Vorgänge komplett unter die Erde verlegen wird.