header

Aktuelles

Finanzsenator überbringt Spende

20. Dezember 2017

Finanzsenator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowksi überreicht den Scheck an Prof. Dr. Michael Radke (2.v.r.) und an das Schwestern-Team der Kinderonkologie. Außerdem dabei: Olaf Schulz vom Brandschutz- und Rettungsamt Rostock (v.l.), OSPA-Vorstand Karsten Pannwitt und André Jürgens, Vorsitzender der Seawolves.

1.000 Euro gehen an Rostocker Kinderklinik

Rostock/Hansaviertel - Für große Weihnachtsfreude am Universitätsklinikum hat Rostocks Finanzsenator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski gesorgt. Er überbrachte am heutigen Mittwoch eine Spende von 1.000 Euro, die der Kinderkrebsstation des Krankenhauses zugutekommen wird.

Das Geld stammt aus der sogenannten Stadtwette, die derzeit von der OSPA und dem Basketballteam der Rostock Seawolves bei jedem Heimspiel angeboten wird. Die Wettbedingung im November war, dass die Hansestadt Rostock es nicht schafft, 200 Feuerwehrleute samt Begleitung zu einem Zweitligaspiel der Basketballer in die Stadthalle zu bekommen. Dieses Ziel wurde jedoch erreicht, so dass die OSPA als Wettschuld eine gemeinnützige Spende über 1.000 EUR an den zuständigen Senator als "obersten Brandschützer" der Hansestadt Rostock überreichte.

Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski gab diese Spende nun an die Kinderkrebsstation der Universitätsmedizin Rostock weiter: "Die Stadtwette der OSPA und der Seawolves ist eine tolle Sache. Wir mussten nicht lange überlegen, die Wette anzunehmen. Wenn es um das Gemeinwohl geht, ist auf die Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehren absolut Verlass", so Müller-von Wrycz Rekowski. Klinikdirektor Prof. Dr. Michael Radke nahm die Spende dankend entgegen: „Das Geld können wir immer gut gebrauchen. Davon werden wir Spielsachen und Bücher anschaffen.“