header

Aktuelles

Grundstein für Biomedicum gelegt

23. Oktober 2018

Finanzminister Mathias Brodkorb (v.l.), Uni-Rektor Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Kaufmännischer Vorstand Harald Jeguschke, Stv. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Emil Reisinger, Oberbürgermeister Roland Methling und Uwe Sander, Verantwortlicher für den Hochschul- und Klinikbau vom BBL M-V.

Unimedizin Rostock setzt Meilenstein mit neuem Forschungsbau

Rostock/Hansaviertel – Hier wird bald gelehrt und geforscht – und zwar in modernster Umgebung. Mit dem Biomedicum bekommt die Medizinische Fakultät

der Universitätsmedizin Rostock einen nagelneuen Forschungsbau. Mathias Brodkorb (SPD), Finanzminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock und Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) haben zusammen mit dem Vorstand der Unimedizin den Grundstein gelegt.

In ei­nem Jahr steht der Rohbau und in zwei Jahren wird der Forschungskomplex fertig sein – dafür sorgt der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) als Bauherr. „Wir hoffen, dass der Bau zügig voranschreitet, denn die angewandte Forschung, die dort stattfinden soll, wird den Patienten zugutekommen“, sagt Prof. Dr. Emil Reisinger, Dekan und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Unimedizin Rostock. Labore und eine Simulationsanlage werden in den mehrgeschossigen Klinkerbau untergebracht. Die Nutzfläche umfasst 3100 Quadratmeter. 2400 Quadratmeter werden für die Forschung geschaffen und weitere 700 für die Lehre.

Nach vielen Sanierungs- und Umbauarbeiten sei dies nun der erste echte Neubau am Klinikum. „Der Bau des Biomedicums drückt das Vertrauen der Landesregierung in die Unimedizin Rostock aus“, betont der Kaufmännische Vorstand, Harald Jeguschke. Das Land Mecklenburg-Vorpommern investiert mit Unterstützung der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) rund 20 Millionen Euro in den Neubau.