header

Aktuelles

Neue Behandlung bei HNO-Tumoren

06. November 2018

Vertreter der Hirschhausen-Stiftung beim Nordlichtsymposium

Rostock/Hansaviertel – Neue Behandlungen von HNO-Tumoren werden beim Nordlichtsymposium am 17. November vorgestellt. Die Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie der Unimedizin Rostock lädt Mitarbeiter aus der Gesundheitsbranche in den Arno-Esch-Hörsaal am Campus Ulmenstraße ein.

Die Veranstaltung findet zum 15. Mal statt und ermöglicht den Teilnehmern einen fachlichen und interdisziplinären Austausch. Nach Grußworten des Senators für Soziales, Jugend und Gesundheit Steffen Bockhahn folgen interessante Vorträge über die Komplexität von HNO-Tumoren. Mediziner aus Rostock und Erlangen referieren zur Anatomie der Kopf-Hals-Region, Bestrahlungsmöglichkeiten, bis hin zu neuen Therapiemöglichkeiten. Unter dem Motto „Humorvoll arbeiten und leben“ präsentiert Matthias Prehm eine besondere Möglichkeit, den Arbeitsalltag mit mehr Humor und Souveränität zu meistern. Prehm ist Botschafter der Stiftung von Dr. Eckart von Hirschhausen „HUMOR HILFT HEILEN“.

 

Was: 15. Nordlichtsymposium – Aktuelle Therapie bei HNO-Tumoren
Wann: 17. November 2018, ab 08:30 Uhr
Wo: Arno-Esch-Hörsaal der Universität Rostock, Ulmenstraße 69, 18057 Rostock

Um Anmeldung zum Jubiläumssymposium wird gebeten (www.strahlentherapie.med.uni-rostock.de/fortbildung/aktuell/). Die Teilnahme ist kostenfrei.