header

Aktuelles

Rostocker Gastronom kocht für Palliativpatienten

09. Oktober 2018

Willkommene Abwechslung für Patienten

Königsberger Klopse aus Kalbsfleisch, knackiger Feldsalat und frischer Spinat oder auch ein einfaches Spiegelei – zubereitet von einem renommierten Gastronomen und angerichtet auf schönen Steinguttellern. Dazu Leinenservietten und ein Schwätzchen mit dem Koch: Für die schwerkranken Patienten auf der Palliativstation der Unimedizin Rostock ist dieses Mittagessen eine willkommene Abwechslung. Frank Reinshagen, Inhaber und Koch des Rostocker Restaurants „albert & emile“ kümmert sich gemeinsam mit dem Klinischen Koordinator des Onkologischen Zentrums, Paul Kalata, und Schwester Marie Kuschinski um das Wohl der Patienten und auch Pflegekräfte. Die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Patienten stehen im Mittelpunkt. Sie durften sich zuvor das Menü aussuchen. Auch wer nicht mehr gut schmecken kann, genießt doch das Ambiente.

Koch Frank Reinshagen wirbelt zum ersten Mal in der Küche der Palliativstation und möchte mit seinem Engagement Achtsamkeit und Wertschätzung zeigen. „Ich mag Menschen und ich gehe gern auf sie zu“, sagt er. Paul Kalata vom Onkologischen Zentrum ergänzt: „Die Palliativstation gleicht keiner anderen Klinikabteilung. Hier ist es sehr viel ruhiger und wir möchten, dass sich unsere Patienten hier wohl und geborgen fühlen.“

Das besondere Mittagessen mit Frank Reinshagen soll es in Zukunft regelmäßig geben.

Für solche und weitere Aktionen nimmt der Interdisziplinäre Bereich für Palliativmedizin an der Universitätsmedizin Rostock gern Spenden entgegen: https://palliativ.med.uni-rostock.de/spenden/