header

Aktuelles

Selbstgenähte Kuschelkissen für die Kinderklinik

10. Oktober 2017

Kursanleiterin Cristel Pientka (v.l.) und Teilnehmerin Annemarie Rogall beschenken die kleine Patientin Marie.

Teilnehmerin Ramona Nguyen (l.) hat für Manuela einen Traumfänger dabei.

Kleine Patienten freuen sich über Unikate.

Rostock/Hansaviertel - 15 Traumfänger und 25 selbstgenähte Kissen und Kuscheltiere haben die kleinen Patienten aus der Kinderklinik der Unimedizin Rostock geschenkt bekommen. In einer Weiterbildung des Instituts für Berufliche Schulung (IBS GmbH), gefördert durch das Hanse-Jobcenter Rostock, dem Land und der EU, fertigten 20 Teilnehmer die bunten Einzelstücke nach eigenem Schnittmuster an. Elefanten, Fische, Schlangen, Häschen und Wolken sind dabei herausgekommen - und sie sind sogar waschbar. Bei den Kindern auf der Station kam die Überraschung sehr gut an. Die 13-Jährige Manuela freute sich über ihren neuen Traumfänger: „Den hänge ich mir Zuhause über das Bett.“ Ein Kissen in Herz-Form gab es gleich noch dazu. Die kleine Patientin Marie suchte sich einen Fisch aus. Die restlichen Unikate hat Christian Grabautzki, Kinderpsychologe der Unimedizin, zum Teil im Spielzimmer verteilt und in seinem Büro aufbewahrt: „Immer wenn ein Kind traurig ist, bekommt es dann ein Kuschelkissen.“ Die Kurs-Teilnehmer der IBS haben sich die Kinderklinik ganz bewusst als Spendenempfänger ausgesucht. „Für viele ist das ein vertrauter Ort und es bringt ihnen viel Freude, die Kinder zu beschenken“, sagt Sozialpädagoge Axel Splinter.