header

Aktuelles

Tourismusverband MV begrüßt asiatische Auszubildende

11. März 2019

20 Vietnamesen und 9 Indonesier informieren sich über das Urlaubsland MV

Willkommenskultur im Internationalen Haus des Tourismus: Am 9. März hat der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern 20 vietnamesische Auszubildende der Universitätsmedizin Rostock und 9 indonesische Auszubildende der Yachthafenresidenz Hohe Düne zu einer Präsentation über das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern ins Internationale Haus des Tourismus nach Rostock eingeladen. Damit möchte der Landestourismusverband ein Zeichen für die Integration ausländischer Arbeitskräfte setzen und diesen ihre neue Wahlheimat näherbringen. Für den 25. Mai ist darüber hinaus eine Exkursion nach Bad Doberan, Heiligendamm und Kühlungsborn geplant. Dazu Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Fachkräftemangel ist ein deutschlandweites und branchenübergreifendes Problem. Wir können dankbar für motiviertes Personal aus dem Ausland sein und müssen das auch ganz eindeutig so kommunizieren. Man darf nicht vergessen, dass diese Menschen ihre Heimat aufgeben, um in Mecklenburg-Vorpommern Bedürftige zu pflegen oder Urlauber zu bewirten.“ 

In der Heimatkundestunde der besonderen Art werden die Auszubildenden über die Landesgeschichte und touristische Vorzüge ins Bild gesetzt und erfahren Wissenswertes zu gesundheitstouristischen sowie barrierefreien Angeboten und Projekten zwischen Ostseeküste und Seenplatte. „Es ist toll, dass unsere vietnamesischen Azubis die Möglichkeit bekommen, ihre neue Umgebung kennenzulernen. Schließlich gibt es auch außerhalb von Klinikstationen, Berufsschule und Sprachkursen vieles in der Region zu entdecken“, so Annett Laban, Pflegevorstand der Unimedizin Rostock. 

 

Hintergrund: 

Am 20. September 2018 haben 20 Vietnamesen, die in ihrer Heimat bereits eine Pflegeausbildung absolvierten, ihre duale Ausbildung im Rahmen eines bundesweiten Pilotprojektes in der Gesundheits- und Krankenpflege an der Universität Rostock begonnen. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beauftragte Projekt wird aktuell in Klinikstandorten in Berlin, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz umgesetzt. Für dieses Jahr ist ein weiterer Ausbildungsgang an der Universitätsmedizin Rostock geplant. 

In der Yachthafenresidenz Hohe Düne werden seit August 2018 neun Indonesier und drei Indonesierinnen zu Köchen, Hotelfach- und Restaurantfachangestellten ausgebildet.