header

Aktuelles

Unimedizin plant neue Ausstellung für die ganze Familie

17. Mai 2017

Theo, Maskottchen des Teddybärkrankenhauses und hier mit Lili (4) im Arm, wird auch in der Societät vorbeischauen.

Eine separate Ecke wird sich mit der Zahnpflege beschäftigen. Arthur (2) übt schon mal am Teddy.

Interaktive Stationen und das große Cola-Experiment / Kleine Künstler können gewinnen

Rostock/Stadtmitte – Nach dem zweimaligen Blick in die Vergangenheit kehrt die Unimedizin Rostock ins Jetzt zurück: Die nächste Ausstellung des Hauses wird in der Societät Rostock maritim heutige Medizin für die ganze Familie vermitteln. „Wir bauen eine kindgerechte Krankenhausstrecke mit Wartebereich, Patientenzimmer, OP-Saal, Forschungslabor und Apotheke auf“, sagt Kerstin Beckmann, Leiterin der Pressestelle. Nebenher werde mit Medizin-Mythen aufgeräumt. „Kaugummi verklebt den Magen, beim Schielen bleiben die Augen stehen und mit vollem Bauch soll man nicht schwimmen gehen – unsere Experten enthüllen, was davon zutrifft.“ Kinder und Eltern könnten auch eine Menge ausprobieren, zum Beispiel im übergestreiften Forscherkittel per Blick durchs Mikroskop Neues entdecken, das eigene Herz abhören, mit Alkoholbrillen einen Hindernis-Parcours überwinden oder anhand echter Präparate Organe raten. „Wir starten außerdem ein großes Cola-Experiment, das wird spannend“, sagt Beckmann. Die Unimedizin fährt auch den größten Organteddy Europas auf, ein komplettes Playmobil-Krankenhaus sowie eine possierliche Sammlung von Gifttieren. Nichts für schwache Gemüter: In einer abgetrennten Ecke wird es Präparate aus der Anatomie und der Pathologie der Unimedizin zu sehen geben. Kinderführungen und Vorträge zu spannenden Themen runden das Angebot ab. Die Eröffnung der neuen Schau mit dem Titel „Heile, heile Gänschen“, einem alten Kinder-Trostlied entnommen, ist für den 30. August vorgesehen. Interaktiv wird’s aber jetzt schon: Kleine Künstler können gewinnen. Die Wand des Ausstellungsraums in der Societät soll mit bunten Bildern geschmückt werden. Kinder können sich mit einem Bild im Format A4 oder größer beteiligen, Kitagruppen oder Schulen auch mit einem Gemeinschaftswerk. Wer etwas zum Thema Medizin malt, dessen Werk wird garantiert ausgestellt. Wichtig: Auf der Vorderseite Namen und Alter notieren. Schicken die Eltern eine Adresse mit, nimmt das Kind auch an einer Auslosung teil. Die Unimedizin zieht zehn Gewinner und schickt jedem ein Überraschungspaket. Die Zeichnungen bitte bis spätestens 30. Juni in der Societät maritim in der August-Bebel-Straße 1 in 18055 Rostock abgeben oder per Post an Uni-Kinderklinik, Pressestelle, Ernst-Heydemann-Straße 8, 18057 Rostock senden.