header

Stud.IP – Plattform für Lehre & Lernen an der Universitätsmedizin Rostock

Mit Stud.IP stellt die Universität Rostock ihren Lehrenden und Studierenden zentral ein Werkzeug zur digitalen Begleitung ihrer Präsenzveranstaltungen zu Verfügung. Stud.IP an der Uni Rostock dient als Schnittstelle zwischen Lehrenden, Studierenden und Verwaltung. Es stellt Informationen zur Organisation der Lehre bereit und dient u.a. als Kommunikationsplattform. Darüber hinaus kann Stud.IP zentral Lehrinhalte zugänglich machen und didaktische Konzepte der Lehrenden unterstützen. 

Falls andere Personen (e.g. Delegierte, Sekretariat, externe Dozierende, ...) einen Uni-Zugang benötigen, müßten verantwortliche Professor*innen / Dozierende / Lehrverantwortliche einen Gastantrag beantragen: https://www.itmz.uni-rostock.de/fileadmin/uni-rostock/ITMZ/Multimedia/Nutzerantrag/Nutzerantrag.pdf .

Ausführliche Informationen zum Urheberrecht finden sie hier: https://www.ub.uni-rostock.de/lernen-arbeiten/wissenschaftliches-arbeiten/urheberrecht/ .

Lassen sie uns starten. Hier finden sie unsere kurzen orientierenden Einführungs-Videos zum Rostocker Stud.IP: 

So melden sie sich im StudIP der Uni Rostock an:

Erste Schritte in StudIP. Sie werden von der Einfachheit erstaunt sein.

  1. Ihre Veranstaltung sichtbar schalten
  2. entsperren
  3. Studierende importieren
  4. und eine Datei zur Verfügung stellen

Ein geniales Werkzeug: sämtliche Termine des Vorlesungsverzeichnis können sie als Internet-Kalender in ihrem Outlook oder Google Kalender integrieren. Termine, die im StudIP geändert werden ändern sich automatisch im Internet-Kalender. Hier finden sie die Anleitung:

Bitte beachten sie: in der Regel ist ihre Lehrveranstaltung bereits aus dem LSF automatisch in StudIP übertragen - sie müssen sie nur noch sichtbar Schalten und die Anmeldung entsprren. Bitte vermeiden sie Doubletten - doppelte Veranstaltungen zu Löschen ist relativ aufwändig.

Für Schulungstermine oder eine individuelle Beratung wenden sie sich bitte an die Medizindidaktik