header

Aktuelles

Zahnklinik öffnet Türen am Tag der Zahngesundheit

18. September 2017

25. September: Beratung und Führungen für große und kleine Besucher

Der 25. September steht bundesweit im Zeichen der Zahngesundheit. Auch die Universitätsmedizin Rostock hat für diesen Tag ein interessantes Programm vorbereitet. Die Klinik und Polikliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, die das ganze Spektrum zahnmedizinischer Behandlungen anbieten, freuen sich auf Besuch. Mit Demonstrationen und Führungen geben die Mitarbeiter Tipps zur Zahn- und Mundhygiene und stellen ihre Fachbereiche vor.

Es werde allerhand geboten, berichtet der Geschäftsführende Direktor der Zahnklinik, Prof. Dr. Hermann Lang. Während jeder wisse, wie es sich auf dem Zahnarztstuhl als Patient anfühle, dürften die Besucher nun hinter die Kulissen schauen. In den Kurs- und Behandlungsräumen etwa, in denen erste Übungen an Phantompatienten erfolgen oder Lehrübungen abgehalten werden. Dort ist auch zu sehen, mit welchen technischen Möglichkeiten angehende Zahnärzte ausgebildet werden. Außerdem gibt es Tipps zur Mundhygiene mit auf den Weg.

„Gerade beim Einsatz von Implantaten herrscht oft Informationsbedarf bei den Patienten“, sagt Prof. Dr. Dr. Bernhard Frerich, Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie. Dabei weist Lang als Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie auf die Bedeutung des Langzeiterhalts hin. Besonders wichtig dabei sind Prävention und Therapie von Entzündungen der umgebenden Gewebe, die unbehandelt zu verfrühtem Implantatverlust führen.

Prof. Dr. Franka Stahl, Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie, ergänzt: „Nur wenige wissen, dass Fehlstellungen von Zähnen auch noch im hohen Alter korrigiert werden können. Dazu werden beispielweise kleine Miniimplantate in den Kieferknochen eingebracht, um Zähne gezielt zu bewegen. Die kieferorthopädische Therapie vor allem bei Erwachsenen ist häufig aus ästhetischen Gründen erwünscht.“

Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde bietet die Versorgung des (teil)bezahnten und zahnlosen Kiefers mit Zahnersatz an, der über Implantate verankert sein kann. „In bestimmten Fällen - etwa bei Kaufunktionsstörungen – muss vor Anfertigung des Zahnersatzes eine Vorbehandlung mit Schienen erfolgen“, sagt Klinikdirektor Prof. Dr. Peter Ottl.

Studierende und erfahrene Zahnärzte laden Kinder aus Rostocker Kitas ein (Anmeldung: Tel. 0381/494-6531 und 0381/494-6553). Anhand kleiner Geschichten lernen sie, wie sie ihre Zähne richtig pflegen - und dass sie keine Angst vorm Zahnarzt haben müssen.

Termin: 25. September, 8-12 Uhr: Kinderbehandlung/Kieferorthopädie, 14-18 Uhr: Zahnersatz/Implantate; Zahnklinik, Strempelstraße 13, Rostock

Ansprechpartner: Prof. Dr. Hermann Lang, Geschäftsführender Direktor der Klinik und Polikliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde „Hans Moral“ der Universitätsmedizin Rostock, Tel. 0381/494-6530