header

Aktuelles

100. Patientin heißt Mia-Sophie

12. December 2007

Die kleine Mia-Sophie aus Ziddorf bei Waren Müritz ist das 100. Kind, das innerhalb eines Jahres in Rostock am Herzen operiert wird.

Im Juli 2006 trat der Kinderkardiologe Professor Dr. Matthias Peuster seinen Dienst an, seit 1.10.2006 werden Patienten mit angeborenen Herzfehlern nun auch wieder in der Hansestadt operiert. Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie haben am Uniklinikum Rostock seither eine überaus positive Bilanz vorzuweisen. Neben 100 Kindern, die am offenen Herzen operiert wurden, wurden in Rostock insgesamt rund 450 kleine Herzpatienten stationär betreut. Die kleine Mia-Sophie ist gerade vier Monate alt und hat ein Loch in der Wand zwischen den Herzkammern. Die Operation erfolgt heute, am 12. Dezember 2007. Pünktlich zum Weihnachtsfest soll die Kleine aus dem Krankenhaus entlassen werden.

 

„Wir können für das vergangene Jahr eine sehr positive Bilanz ziehen“, sagt Professor Dr. Matthias Peuster. Der Leiter der Abteilung für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Rostock (AöR) trat im Oktober seinen Dienst in Rostock an, nachdem er vom Herzzentrum Bad Oeynhausen an die Ostsee gewechselt war. Zusammen mit Professor Peuster war auch der Kinderherzchirurg Dr. Eugen Sandica nach Rostock gekommen. Innerhalb des vergangenen Jahres konnte sich Rostock weiter als Zentrum für die Behandlung von angeborenen Herzkrankheiten bei Kindern und Erwachsenen etablieren. 100 Kinder wurden seither am Herzen operiert, mehr als 250 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt. Insgesamt wurden ca. 450 kleine Herzpatienten stationär behandelt.

 

Die kleine Mia-Sophie aus Ziddorf bei Waren/Müritz ist die 100. Patientin, die in Rostock am Herzen operiert wird. Das kleine Mädchen kam vor vier Monaten auf die Welt – mit einem Loch in der Herzscheidewand. Behandelt wird der Defekt per Standardeingriff, bei dem das Loch im Herzen mit einem Stück widerstandsfähigen Stoffs verschlossen wird. „Eine relativ einfache Behandlung“, sagt Professor Peuster, für die uns in Rostock besondere Technik und Ausrüstung zur Behandlung von Säuglingen zur Verfügung steht. Leider komme man um die OP am offenen Herzen nicht herum. Mia-Sophie wird heute, am 12. Dezember operiert. Pünktlich zum Weihnachtsfest soll sie wieder nach Hause entlassen werden, verspricht Professor Peuster.

 

Professor Dr. Peuster und die Eltern der kleinen Mia-Sophie stehen für Gespräche zur Verfügung.