header

Aktuelles

Chirurgen vertiefen Kenntnisse abseits des Operationstisches

04. November 2019
Chirurgen

Mediziner vertiefen Techniken und Kenntnisse.

Institut für Anatomie ermöglicht Medizinern interdisziplinäre Weiterbildung

Rostock/Kröpeliner-Tor-Vorstadt – Das Institut für Anatomie der Unimedizin Rostock bietet seit Kurzem interdisziplinäre Weiterbildungen für junge Chirurgen an – ganz unter dem Motto „Anatomie meets Chirurgie“. So können die Mediziner Techniken und Kenntnisse an anatomischen Präparaten und Körperspendern vertiefen. Kürzlich fand die dritte Auflage der Fortbildungsreihe statt. Rund 30 PJ-Studenten, Assistenzärzte und Operationstechnische Assistenten nutzten die Möglichkeit, chirurgische Techniken zu erlernen und ihre anatomischen Kenntnisse zu vertiefen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Clemens Schafmayer, Direktor Abteilung für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie und seinem Stellvertreter PD Dr. Sebastian Hinz übte der medizinische Nachwuchs am Präparat. „Wir danken unserem Prosektor Marko Schulze für die Organisation der Veranstaltung“, sagt Prof. Dr. Dr. Markus Kipp, Direktor des Instituts für Anatomie.

Er begrüßt, dass die medizinische Fakultät diese praxisnahe anatomische Ausbildung ermöglicht. „Die Kenntnisse sind für die weitere Arbeit im Operationssaal von großer Bedeutung und fließen direkt in die Patientenversorgung“, betont Prof. Dr. Emil Reisinger, Dekan und Wissenschaftlicher Vorstand.