header

Aktuelles

Dem eigenen Herzen bei der Arbeit zusehen: Kostenloser Gesundheitscheck am Tag der Gesundheitsforschung

14. February 2007

Auch im Jahr 2007 beteiligt sich das Universitätsklinikum Rostock am bundesweiten Tag der Gesundheitsforschung. Entsprechend dem Motto „Herz – Motor des Lebens“ stellen die Herzspezialisten des Klinikums die Facetten ihrer Arbeit und aktuelle Aspekte der Erforschung von Herzkrankheiten dar.

In allgemeinverständlichen Vorträgen werden Themen wie das rechtzeitige Erkennen von Herzinfarkten, der Umgang mit Herzrhythmusstörungen oder die Regeneration des Herzens behandelt. Daneben gibt es die Möglichkeit, einen kostenlosen Gesundheitscheck vornehmen zu lassen, um das individuelle Risiko einer Herzerkrankung zu bestimmen. Schließlich besteht die Möglichkeit, dem eigenen Herzen bei der Arbeit zuzusehen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. „Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören immer noch zu den häufigsten Krankheiten, an denen die Menschen leiden“, sagt Professor Dr. Christoph A. Nienaber, Leiter der Abteilung für Kardiologie am Universitätsklinikum Rostock. Ursache sei in den meisten Fällen falsche Ernährung oder zu wenig Bewegung. Angesichts der demografischen Entwicklung stehe zu befürchten, dass Erkrankungen von Herz und Kreislauf an Bedeutung noch weiter zunehmen werden, so Professor Nienaber weiter. „Aus diesem Grund ist es uns besonders wichtig, über die Entstehung dieser Krankheiten aufzuklären und über ihre Behandlung zu informieren“, so der Rostocker Kardiologe. Während des Tages der Gesundheitsforschung sind Interessenten eingeladen, sich mit aktuellen Aspekten der Medizin rund um Herz und Kreislauf in der Kardiologie des Klinikums auseinander zu setzen. In allgemeinverständlich gehaltenen Referaten sprechen die Herzspezialisten des Klinikums zu Themen wie „Schlagen Frauenherzen anders?“, über das rechtzeitige Erkennen eines Herzinfarkts, über Herzrhythmusstörungen oder die Wiederherstellung von beschädigtem Herzmuskelgewebe. Weitere Informationen über aktuelle kardiologische Themen gibt es an mehreren Informationsständen. Daneben besteht die Möglichkeit für die Besucher, sich einem Gesundheitscheck zu unterziehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums nehmen Blutdruckmessungen, Cholesterinmessungen und Blutzuckerbestimmungen vor, um die individuelle Anfälligkeit für Herzkrankheiten zu testen. Dazu wird eine Ernährungsberatung angeboten, und es besteht die Möglichkeit, dem eigenen „Motor des Lebens“ bei der Arbeit zuzusehen – durch Ultraschall. Der bundesweit durchgeführte Tag der Gesundheitsforschung richtet sich an Interessierte jedes Alters, der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. 25. Februar 2007, Tag der Gesundheitsforschung: „Herz – Motor des Lebens“ in der Abteilung für Kardiologie, Universitätsklinikum Rostock, Schillingallee 35, 18057 Rostock 10.30 Uhr Eröffnung durch Dr. Wolfgang Nitzsche, Senator für Umwelt, Soziales, Jugend und Gesundheit der Hansestadt Rostock, Professor Dr. Emil C. Reisinger, Dekan der Medizinischen Fakultät, sowie Professor Dr. Christoph A. Nienaber, Leiter der Abteilung für Kardiologie Ende etwa 16.00 Uhr Internet: www.tag-der-gesundheitsforschung.de