header

Aktuelles

Desinfektionsmittel für die Unimedizin

05. June 2020
s

Hautklinikchef Prof. Dr. Steffen Emmert rät, die Hände nach dem Desinfizieren einzucremen, um Austrocknung entgegenzuwirken.

Hautklinik bedankt sich für großzügige Spende

Rostock – 600 Flaschen Handdesinfektionsmittel hat die Universitätsmedizin Rostock von der Firma Beiersdorf geschenkt bekommen. „Wir sind sehr dankbar für die großartige Unterstützung, die wir in Zeiten von Corona dringend gebrauchen können“, sagt Prof. Dr. Steffen Emmert, Direktor der Rostocker Hautklinik. Die Desinfektionsmittel werden auf den verschiedenen Stationen verteilt.

In den Apotheken und Krankenhäusern ist durch die Corona-Krise das Desinfektionsmittel knapp geworden. So auch an der Unimedizin Rostock. Um den eigenen Bedarf abzudecken, wurde in der hauseigenen Apotheke außerdem Desinfektionsmittel selbst hergestellt.

Ein weiteres Problem durch die Anwendung von Desinfektionsmitteln und häufigem Händewaschen ist das vermehrte Auftreten von trockenen Händen und Austrocknungsekzemen.  „Nach dem Händewaschen und Desinfizieren sollten die Hände immer gut eingecremt werden, um der Austrocknung entgegenzuwirken – am besten mit duftstoff- und konservierungsmittelfreien Cremes“, rät Emmert.