header

Aktuelles

Experten tauschen sich zu Erkrankungen der Nebennieren aus

08. February 2016

Die Nebennieren sind Hormondrüsen, die den Zucker- und Salzstoffwechsel regulieren und damit die Höhe unseres Blutdrucks beeinflussen. Im Zeitalter von Bluthochdruck und Diabetes rücken Erkrankungen der Nebennieren immer stärker ins ärztliche Blickfeld. Neue Erkenntnisse und Behandlungen stehen daher im Zentrum einer Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie, die Mitte Februar von der Universitätsmedizin Rostock organisiert wird.

Die von den Nebennieren ans Blut abgegebenen Stoffe, zu denen Cortisol und Adrenalin zählen, gelten als Stresshormone. Sie werden häufig als Notfallmedikamente oder zur Beeinflussung des Immunsystems eingesetzt. Auch bei der Regulation des Appetits und des Glukosespiegels spielen sie eine wichtige Rolle. Auf der Tagung tauschen sich die Spezialisten zu aktuellen Erkenntnissen und Studien aus. Neben möglichen genetischen Ursachen und neuen Therapieansätzen stehen auch praktische Aspekte der Patientenversorgung und Schulungen von Patienten im Umgang mit ihrer Erkrankung im Mittelpunkt.