header

Aktuelles

Kochen mit Profiunterstützung

30. July 2019
Kochen mit Profiunterstützung Bild 01 UMR

An der Seite von Frank Reinshagen rührte Regina Propp fleißig die Polenta.

Kochen mit Profiunterstützung Bild 02 UMR

Als Nachtisch wurde von den Ansprechpartnern der Regionalgruppe Rostock Regina Propp und Dethlef Bartz eine leckere Beerentarte zubereitet.

Selbsthilfegruppe der Pankreatektomierten zu Gast in der Küche des „albert & emile“

Rostock/Altstadt – Zum ersten Mal hat der renommierte Rostocker Koch Frank Reinshagen eine onkologische Selbsthilfegruppe zum gemeinsamen Kochen in sein Restaurant „albert & emile“ eingeladen. „Die Idee entstand bei unserem ersten Projekt ‚Das besondere Mittagessen‘ für unsere Palliativpatienten“, sagt Paul Kalata, Klinischer Koordinator des Onkologischen Zentrums der Unimedizin Rostock. „Es wäre doch schön, wenn die Selbsthilfegruppen mit mir zusammen ein abwechslungsreiches Menü kochen und anschließend gemeinsam genießen können“, ergänzt Frank Reinshagen.

Als erste Selbsthilfegruppe hat sich die Regionalgruppe des Arbeitskreises der Pankreatektomierten e.V. (Bauchspeicheldrüsenerkrankte) angemeldet. Die Bauchspeicheldrüse ist ein lebenswichtiger Lieferant der Verdauungsenzyme und steuert den Insulin- und Glukagonhaushalt, der zur Regulierung des Blutzuckerspiegels wichtig ist. Der Verein arbeitet eng mit Medizinern und Fachorganisationen zusammen und möchte Betroffenen Mut machen, die Gesundheit fördern und die Rehabilitation unterstützen. Die Ernährung spielt, wie bei vielen onkologischen Erkrankungen, eine wichtige Rolle. „Es ist schön, in Gemeinschaft zu kochen und zu genießen. So unter uns ist es auch ganz normal, während der Mahlzeit die notwendigen Medikamente einzunehmen“, sagt Regina Propp, Leiterin der Regionalgruppe in Rostock.

Alle Teilnehmer waren aktiv in das Zubereiten und Kochen eingebunden, stellten Fragen und erhaschten den einen oder anderen Tipp vom Profi. „Es war wie eine Familienzusammenkunft. Alle waren mit sehr viel Herzlichkeit und Lebensfreude dabei“, sagt Paul Kalata. Als Vorspeise gab es Gurken „vom Nachbarn“ mit Winterkresse und verschiedensten Kräutern, als Hauptgang Hirse-Bolognese mit Polenta und anschließend eine Beerentarte.

Dieses neue Projekt wird auch in Zukunft fortgeführt. Als nächstes folgt die Selbst-Hilfe-Gruppe für Krebs im Hals-Kiefer-Mund-Bereich. Im Onkologischen Zentrum der Unimedizin Rostock werden verschiedenste Tumorerkrankungen behandelt. Nach einer Behandlung bietet das Zentrum unter anderem als weiterführende Therapieform den Kontakt zu Selbsthilfegruppen an.