header

Aktuelles

Mobil bleiben mit künstlichen Gelenken

13. May 2019

Hüftpfanne mit Kugelkopf: Am Patiententag können Besucher Endoprothesen einmal selbst in ein Knochenmodell einbauen.

Experten der Universitätsmedizin Rostock informieren über künstlichen Gelenkersatz

Rostock/Kröpeliner-Tor-Vorstadt – Bei einem Patiententag können Besucher der Orthopädischen Klinik und Poliklinik Endoprothesenmodelle für den Hüft- und Kniegelenkersatz einmal selbst unter die Lupe nehmen. Unter dem Motto „Mobil bleiben mit künstlichen Gelenken“ lädt das Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung der Universitätsmedizin Rostock am 21. Mai 2019 ab 16 Uhr in den Hörsaal in der Doberaner Straße 142 ein.

„Wir möchten den Teilnehmern und Patienten die Möglichkeit geben, sich über den aktuellen Stand der Wissenschaft auf dem Gebiet des künstlichen Gelenkersatzes des Hüft- und Kniegelenkes zu informieren. Durch einen theoretischen und einen praktischen Teil der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer eine umfassende Einsicht in das Thema.“, sagt Prof. Dr. med. Wolfram Mittelmeier, Klinikdirektor und Leiter des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung der Universitätsmedizin Rostock. 

Im ersten Teil der Veranstaltung wird in Vorträgen über die aktuellen Entwicklungen der Hüft- und Knieendoprothetik informiert. Im Anschluss wird zu einem Imbiss eingeladen, bei dem sich die Teilnehmer im persönlichen Gespräch mit erfahrenen Operateuren austauschen können. Anschließend dürfen interessierte Teilnehmer in mehreren Workshops künstliche Hüft- und Kniegelenkprothesen in einen Kunstknochen einsetzen und mit Knochenzement arbeiten. 

 

Was: Patiententag

Wann: 21. Mai, 16 bis 20 Uhr

Wo: Orthopädische Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Rostock, Doberaner Straße 142, 18057 Rostock

 

Der Direktor der Orthopädischen Klinik und Poliklinik, Prof. Dr. Wolfram Mittelmeier, steht Ihnen im Vorfeld des Patiententages gern für Interviews zur Verfügung.