header

Aktuelles

Neue Erkenntnisse aus der Neurologie

28. November 2019

Programm für Patienten, Angehörige und Fachleute

Rostock/Stadtmitte – Experten der Universitätsmedizin Rostock gehen beim 5. Rostocker Neurologie-Tag am 7. Dezember auf die Diagnostik und Therapie von neurologischen Erkrankungen ein. Das Programm gliedert sich in laienverständliche Vorträge für Patienten, Angehörige und Interessierte und in Fachvorträge für Mediziner und Therapeuten. „Die Veranstaltung spiegelt eine vielfältige Bandbreite der neurologischen Erkrankungen wider, deren Behandlungsmöglichkeiten sich erfreulicherweise stetig verbessern“, sagt Prof. Dr. Alexander Storch, Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurologie.

Im Patientenprogramm erfahren die Gäste Wissenswertes über guten und schlechten Schlaf sowie über Schwindel und Migräne. Die Rostocker Patientin Gabriele Nowak spricht über ihre persönlichen Erfahrungen mit der tiefen Hirnstimulation. Außerdem präsentieren Experten neue Forschungserkenntnisse zu Parkinson und Amyotropher Lateralsklerose (ALS). Im Fortbildungsprogramm für Mediziner und Therapeuten werden unter anderem die neuen Diagnostiken und Therapien von Motoneuronenerkrankungen vorgestellt. Darüber hinaus werden Schlafstörungen in Verbindung mit neurodegenerativen Erkrankungen thematisiert. Abschließend stellt sich die neue neurologische Tagesklinik vor, die Anfang 2020 eröffnet. Neben Experten aus Rostock und Ribnitz-Damgarten werden auch Fachleute aus Berlin erwartet.

Was: 5. Rostocker Neurologie-Tag
Wann: 7. Dezember, 9 bis 14 Uhr
Wo: Radisson Blu Hotel Rostock