header

Aktuelles

Neue Therapieansätze bei Allergien

19. February 2020

Interdisziplinäre Experten beraten zu Hyposensibilisierung und Asthmatherapie

Jeder dritte Mensch in Deutschland leidet an einer Allergie. Am häufigsten betroffen sind die Atemwege, die Haut und die Schleimhäute. Zu den üblichen Therapien zählen medikamentöse Behandlungen und Hyposensibilisierungen. Wie sich diese und andere Ansätze weiterentwickeln, darüber klären Experten bei der zweiten Rostocker Allergologentagung am 29. Februar im Radisson Blu Hotel auf. Mediziner der Universitätsmedizin Rostock und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein gehen unter anderem auf die Insektengifthyposensibilisierung, die moderne Asthmatherapie sowie den Umgang mit trockenen Augen und Schimmelpilzen ein. „Wir freuen uns auf ein spannendes Programm mit interdisziplinären Beiträgen“, betont Prof. Dr. Steffen Emmert, Direktor der Rostocker Hautklinik.