header

Aktuelles

Online-Kongress zu Schwerhörigkeit: Aus dem OP in die ganze Welt

27. May 2020
as

Prof. Dr. Robert Mlynski im Einsatz am Patienten.

Übertragung aus der Rostocker HNO-Klinik / Weiterbildung für Experten

Rostock/Hansaviertel – Auch in Zeiten von Corona setzen Mediziner auf Weiterbildung und Austausch unter Kollegen. Die internationale Organisation LION (Live International Otolaryngology Network) hat Spezialisten aus der Hals-, Nasen-Ohrenmedizin im Mai zu einer digitalen Schulung geladen: „Doctors united für worldwide education“. An zwei Tagen zeigten Chirurgen aus der ganzen Welt per Video-Übertragung moderne Methoden bei der Behandlung von Schwerhörigkeit. Die Teilnehmer verfolgten auch eine Operation aus der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie „Otto Körner“ der Universitätsmedizin Rostock.

Bei dem Eingriff unter der Hand von Klinikleiter Prof. Dr. Robert Mlynski wurde einer 30-jährigen Patientin ein Hörgerät eingesetzt. „Eine anspruchsvolle Technologie, mit der quasi ein kleiner Lautsprecher an das Innenohr gekoppelt wird“, so Mlynski.

Mehrere tausend Ärzte auf der ganzen Welt hatten Zugriff zu dem Programm und konnten live über ein virtuelles Auditorium mit Rednern und Moderatoren interagieren. Neben den Rostocker Experten waren 36 weitere Operateure aus 19 Nationen zu sehen, u.a. aus China, Finnland, Spanien, Australien, Afrika und den USA. „Den internationalen Austausch mit erfahrenen Kollegen jenseits aller geopolitischen und wirtschaftlichen Grenzen schätzen wir sehr – auch vor dem Hintergrund der durch Covid-19 entstandenen Gesundheitskrise“, so Mlynski.