header

Aktuelles

Osterhase besucht kranke Kinder an der Universitätsmedizin Rostock/Aktion für kleine Patienten am Ostersonntag

28. March 2013

Kinder, die krank im Krankenhaus liegen, sollen nicht gänzlich auf Ostern verzichten müssen. Aus diesem Grund kommt der Osterhase am Ostersonntag direkt in die Kinder- und Jugendklinik der Universitätsmedizin Rostock.

Organisiert wird der Besuch vom Team des Teddybärkrankenhauses und dem Simulationszentrum RoSaNa. Bereits im Lauf der Woche hatte ein Osterhase gemeinsam mit der Direktorin der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Professor Dr. Gabriele Nöldge-Schomburg, Ostereier an die Rostocker Medizinstudenten verteilt.

 

„Es geht uns darum, ein bißchen Spaß und Freude für die Studierenden, vor allem aber für kranke Kinder zu organisieren, die das Osterfest im Klinikum verbringen müssen“, sagt Oberarzt Dr. Gernot Rücker von der RoSaNa. Aus diesem Grund erklärten sich Medizinstudenten bereit, im passenden Osterhasenkostüm über die Stationen der Kinderklinik zu gehen und an die Patienten kleine Überraschungen zu verteilen. Das Osterhasenkostüm wurde dafür extra angeschafft und musste von seinem Herstellungsort um die halbe Welt reisen.

 

Für die Studierenden hat die Aktion auch einen Mehrwert: Denn wie auch beim Teddybärkrankenhaus, das in diesem Jahr im Juni stattfinden wird, ist der spielerische Kontakt mit den Kindern eine Möglichkeit, Berührungsängste auf beiden Seiten abzubauen. In diesem Sinne wurden auch die Studierenden selbst in dieser Woche vom Osterhasen überrascht, in dem Frau Professor Gabriele Nöldge-Schomburg als Direktorin der Anästhesieklinik gemeinsam mit einem Osterhasen Ostereier an die Studierenden verteilte. 

 

Am Ostersonntag kommt der Osterhase um 10.00 Uhr in die Universitäts-Kinder- und Jugendklinik und beginnt seinen Rundgang in der Ambulanz.