header

Aktuelles

Pflegende Angehörige stärken: Teilnehmer für Studie gesucht

14. April 2016

Wer eine seelische Unterstützung bei der Pflege eines demenzkranken Angehörigen sucht, kann sich an einer Studie beteiligen: Im Mai 2016 startet ein zwölfwöchiges Programm zur emotionalen Entlastung von Angehörigen. Die Studie wird von der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin der Universitätsmedizin Rostock sowie dem 
Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) geleitet. 
Menschen mit Gedächtnisbeschwerden und deren Angehörige sind im Alltag häufig mit Problemen konfrontiert. Einkaufen, Kochen, der Termin beim Arzt - alles wird etwas schwieriger. Angehörige, die in der Häuslichkeit pflegen, müssen die Unterstützung eines nahestehenden Menschen und das eigene Leben auf einmal zeitgleich bewältigen. Die Studie "Kurzintervention für pflegende Angehörige" bietet ein kompaktes Programm, um die eigene Belastung zu erkennen und zu reduzieren. In zwölf wöchentlichen Treffen geht es in einem speziellen Gesprächsprogramm etwa um das Akzeptieren von Grenzen, den Umgang mit Emotionen und das optimale Nutzen vorhandener Ressourcen.
Information und Anmeldung: Christin Korp, Studienkoordinatorin DZNE, 0381 494 9475