header

Aktuelles

Rostocker Gymnasiasten liefen für kranke Kinder: Schüler spendeten dem Universitätsklinikum mehr als 1.300 Euro

13. July 2010

Schülerinnen und Schüler des Erasmus-Gymnasiums in Rostock sammelten Geld für Kinder mit schweren Krankheiten: Bei einer Spendenaktion an der Schule wurden 1.347,25 Euro eingenommen.

Der Verein „pro infantibus“, der als Förderverein die Universitäts-Kinder- und Jugendklinik unterstützt, wird in den nächsten Wochen die Gelder im Sinne der Kinder verwenden.

 

„Spenden helfen uns, den Aufenthalt für die jüngsten Patienten des Klinikums so angenehm wie möglich zu gestalten“ , so Professor Dr. Dieter Haffner, Geschäftsführender Direktor der Universitäts-Kinder- und Jugendklinik. Erfreut äußerte sich auch Oberarzt Dr. med. Frank Walther – gleichzeitig Vorsitzender des Vereins „pro infantibus“. Er kündigt an, dass von dem gespendeten Geld neues Spielzeug für das Spielzimmer gekauft wird. Spendengelder werden auch für die Anschaffung besonderer Ausstattungsgegenstände wie Trainingsgeräte für Kinder und Jugendliche mit chronischen Krankheiten wie zum Beispiel der Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose verwendet.

 

Die Rostocker Gymnasiasten hatten einen so genannten „Sponsorenlauf“ veranstaltet: Dabei suchen sich die Läufer jeweils Partner, die den jungen Leuten pro gelaufener Runde einen vorher festgelegten Betrag sponsern. Erlaufen wurde das Geld vor allem von den Klassen sieben bis zwölf – es liefen aber auch Lehrer mit. Den symbolischen Scheck überreichten Schülersprecher Philipp Knobloch und Lehrer Mathias Witte.