header

Aktuelles

Schüler erleben Tag der Naturwissenschaften

05. March 2020
Labor2

Anna (13, v.l.) und Kim (14) untersuchen mit Biologie-Laborantin Madeleine Bartsch und Projektassistentin Mandy Klingbeil die HeLa-Zellen am Mikroskop.

Labor

Achtklässler der Christophorusschule Rostock statten dem Labor des Biomedizinischen Forschungszentrums einen Besuch ab.

Nachwuchsförderung an der Herzchirurgie der Unimedizin: Einblicke in die Forschung

Rostock/Hansaviertel – Im Labor des Biomedizinischen Forschungszentrums ist es still. Schüler der 8. Klassen der Christophorusschule Rostock blicken konzentriert in die Mikroskope und untersuchen eingefärbte menschliche Tumorzellen, sogenannte HeLa-Zellen. Die Gymnasiasten erleben im Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie (RTC) den Tag der Naturwissenschaften. Sie wurden zuvor wegen ihrer besonders guten Schulleistungen von ihrer Schule ausgewählt und lernen gemeinsam mit Wissenschaftlern des RTC Laborgeräte kennen. 

„Wir bieten diesen Tag der Naturwissenschaften schon seit zehn Jahren an. Junge Menschen bekommen bei uns in den Forschungsräumen sehr realitätsbezogen einen Eindruck in unsere wissenschaftliche Arbeit. Vielleicht sind sie unsere Studenten oder sogar Doktoranden der Zukunft“, sagt Mandy Klingbeil, Projektassistentin der Forschungsgruppe der Klinik und Poliklinik für Herzchirurgie der Unimedizin Rostock. „Die Teilnahme am Projekttag ist bei unseren Schülern sehr begehrt, weil sie sich unter echten Bedingungen ausprobieren können“, ergänzt die Lehrerin Friederike Schäffler.

Hintergrund Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie

Am RTC wird Hochleistungsmedizin betrieben. Fokussiert auf Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems werden unter Einsatz modernster molekular- und zellbiologischer Forschungsmethoden - häufig in Kooperation mit Industriepartnern - innovative Ansätze für Stammzelltherapien im Labor entwickelt und in Tiermodellen überprüft. Nachdem Sicherheit und Wirksamkeit im klinischen Studienzentrum des RTC belegt worden sind, werden die neuen Therapien in die Patientenversorgung der Klinik für Herzchirurgie übernommen.