header

Aktuelles

Schutzengel findet Zuhause in Kinderklinik

18. January 2017

Lehrer Aram Galstyan und ein Teil der Klasse platzierten den Engel zur Freude von Arzt Prof. Dr. Carl Friedrich Classen im Klinikfoyer.

Schüler sammeln mit Aktion mehr als 1000 Euro für kranke Kinder

Im Rahmen eines norddeutschlandweiten Wettbewerbs der Versicherung Provinzial haben Achtklässler der Kinderkunstakademie des Instituts Lernen und Leben (ILL) in Kassebohm einen übermannsgroßen Schutzengel aus Pappmaché gebaut. Für Audienzen erhielt er nun einen repräsentativen Platz im Foyer der Rostocker Uni-Kinderklinik.

Den Engel hatten die Schüler mehr als sieben Wochen lang mit ihrem Kunstlehrer Aram Galstyan gebaut. Das fertige Kunstwerk samt Heiligenschein – eine mit Folie umwickelte Schwimmnudel – ging Ende des letzten Jahres auf Benefiz-Tournee – der Engel lauschte Klavierabenden am Konservatorium, genoss Aufmerksamkeit bei Schülerkonzerten in Kassebohm und wurde von Dr. Peter Schneider, Chef der Künstleragentur „Boris“, bei zehn Silvester- und Neujahrskonzerten im Barocksaal willkommen geheißen.

Die Schüler boten ihre Statue als Projektionsfläche für die Träume der Besucher an: Gegen einen Obolus durften die Spender Wünsche auf der weißen Haut des properen Engels hinterlassen. „Frieden“, „Noch einmal Weltmeister werden“, „Gute Zensuren“, „Dass mein Sohn nicht operiert werden muss“ – die Beiträge sind bunt gemischt. „Ein Mann bezahlte für seinen Wunsch ganze 50 Euro; er verlor seine Frau an Krebs“, erzählt Lehrer Galstyan.

Die gesammelte Summe, 1201,75 Euro, wollten die Achtklässler jenen schenken, die einen Schutzengel gut gebrauchen können. So überreichten sie gestern einen Spendenscheck an Prof. Dr. Carl Friedrich Classen, Leiter der Kinderonkologie in der Unimedizin Rostock. „Eine klasse Aktion“, lobte er. Sein Bereich finanziere alles, was über die rein medizinische Versorgung hinausgehe, aus Spenden, etwa Besuche einer Musiktherapeutin. Im Namen der kranken Kinder dankte er den Schülern für ihr tolles Engagement.