header

Aktuelles

Spendenübergabe: 15.409 Euro für die Krebsforschung/Geld soll der Krebsforschung in Rostock zugute kommen

26. November 2012

Der Künstler Herbert Malchow und Initiator Carlo Schmidt, Geschäftsführer der WIND-projekt Ingenieur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH, veranstalteten eine Benefizausstellung mit Kunstgespräch und klassischem Konzert der Mecklenburger Kammersolisten zugunsten des Zentrums für Innere Medizin (Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin).

Am heutigen 26. November 2012 wurde der symbolische Scheck im Beisein von Herbert Malchow und Carlo Schmidt sowie Professor Dr. Peter Schuf-Werner, Ärztlicher Vorstand der Universitätsmedizin Rostock, Professor Dr. Christian Junghans, Direktor der Abteilung für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin sowie Dr. Dietrich Gläser als behandelndem Arzt von der Tagesklinik übergeben.

 

Herbert Malchow (geboren 1942), der als Maler in Steffenshagen bei Rostock lebt, ist selber Patent der Abteilung für Hämatologie und Onkologie an der Universitätsmedizin Rostock. Die Ausstellung mit Arbeiten Malchows hatte zahlreiche Besucher angezogen, es wurden etliche Kunstwerke verkauft. Der Erlös aus der Benefiz-Ausstellung beläuft sich auf 15.409 Euro, die an die Universitätsmedizin Rostock gespendet werden. Das Geld kommt der onkologischen Forschung zu Nutzen.

 

„Wir werden die Spende unter anderem für Forschungsprojekte verwenden, die wir an der Universitätsmedizin Rostock durchführen“, sagt Professor Christian C. Junghanß, Direktor (komm.) der Abteilung für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin an der Universitätsmedizin Rostock. Derzeit arbeiten Professor Junghanß und sein Team an der Erforschung der Ausbreitung von Krebs: „Es geht darum die Signal- oder Kommunikationswege von Tumoren besser zu verstehen“, so der Mediziner. Ziel sei die Entwicklung wirkungsvollerer Therapien und besserer Medikamente gegen Krebs.

 

Die Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am Zentrum für Innere Medizin der Universitätsmedizin Rostock ist auch Teil des Onkologisches Zentrums. Die Klinik ist spezialisiert auf die Betreuung von Patienten mit Tumorerkrankungen und die Behandlung mit Medikamenten, die gegen das Tumorwachstum gerichtet sind (Chemotherapie). Die Therapien erfolgen entsprechend nationaler und internationaler Leitlinien, außerdem werden regelmäßig Behandlungen mit neuen Medikamenten und Therapieverfahren im Rahmen kontrollierter Untersuchungen (klinische Studien) durchgeführt.