header

Aktuelles

Unimedizin verdoppelt Lehrstellen für Pflege

23. September 2016

Katy Hoffmeister leitet den Geschäftsbereich Personal und Recht.

2017 gehen 80 neue Azubis an den Start / Infos aus erster Hand auf Jobfactory

Die Universitätsmedizin Rostock reagiert auf einen drohenden Fachkräftemangel im Bereich der Krankenpflege und verdoppelt die Zahl ihrer Ausbildungsstellen für Gesundheits- und Krankenpfleger. „2017 sollen an unserem Haus 80 statt der bisherigen 38 Azubis für diesen Beruf an den Start gehen“, sagt Katy Hoffmeister, die an der Unimedizin den Geschäftsbereich Personal und Recht leitet. Daher richte sich auch bei der gerade laufenden Ausbildungsmesse Jobfactory das Augenmerk besonders auf die Gewinnung junger Menschen, die sich für den Pflegebereich interessieren. Aber das größte Krankenhaus des Landes hat noch andere Ausbildungsfelder zu bieten. So besteht auch die Möglichkeit, die Operationstechnische Assistenz zu lernen oder Zahnmedizinischer Fachangestellter, Zahntechniker und Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter zu werden. Wer eher eine Neigung zu nicht-medizinischen Berufen verspürt, wird ebenfalls fündig. Denn auch Kauffrauen und -männer im Gesundheitswesen werden immer gesucht, ebenso wie Fachinformatiker, Medizinische Fachangestellte und Fachangestellte für Medien und Informationsdienste mit der Fachrichtung Bibliothek.

„Die Gesundheitswirtschaft ist ein Bereich mit großer Zukunft“, sagt Hoffmeister. „Bei der Jobfactory geben wir einen lebendigen Einblick in die spannenden Bereiche unseres Hauses.“ Berichtet wird aus erster Hand: von Azubis und Praxisanleitern.

Kontakt: Katy Hoffmeister, Leiterin des Geschäftsbereichs Personal und Recht, Unimedizin Rostock, Tel.: 0381 494 5101