header

Aktuelles

„Wir brauchen keine Kommission – wir tun etwas gegen Hausärztemangel“: Verbundausbildung unterstützt junge Ärzte in der Ausbildung zum Allgemeinmediziner

26. October 2010

Hausärzte sind vor allem in den ländlichen Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns schon jetzt knapp.

Etwa 100 Hausarztstellen sind unbesetzt, die Zahl steigt jährlich. Wer in Rente geht, findet oft keinen Nachfolger für seine Praxis. Das Universitätsklinikum Rostock geht mit der Kassenärztlichen Vereinigung bereits seit 2008 neue Wege, um junge Allgemeinmediziner im Bundesland zu halten. „Gemeinsam schaffen wir für junge Ärzte die Voraussetzungen, im Universitätsklinikum Rostock eine fundierte und logistisch unkomplizierte Facharztausbildung zu absolvieren. Wir rollen ihnen mit beweglichen Planstellen sozusagen den roten Teppich aus“ sagt Professor Dr. med. Peter Schuff-Werner, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Rostock. Nach der fünfjährigen Facharzt-Ausbildung werden den Absolventen freie Kassenarztsitze in Mecklenburg-Vorpommern angeboten.

 

„Wir brauchen keine Kommission – wir handeln aktiv gegen Hausärztemangel. Wir fordern jetzt ein flexibles Eingehen der Politik auf die konkreten Gegebenheiten in den Ländern.“ Mit dieser Äußerung reagiert Professor Schuff-Werner auf die Äußerung von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler auf der Sonderkonferenz der Gesundheitsminister der Länder am Montag, eine Expertenkommission im Kampf gegen den Ärztemangel auf dem Land zu bilden.

 

Zum Kooperationsvertrag zwischen Kassenärztlicher Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern und Universitätsklinikum Rostock zieht Professor Schuff-Werner eine positive Zwischenbilanz. „15 junge Ärzte absolvieren in diesem Rahmen ihre Ausbildung zum Allgemeinmediziner. Auf sie warten sichere, anspruchsvolle und interessante Arbeitsplätze. Wenn wir die Finanzierung dafür erhalten würden, könnten wir weitere künftige Hausärzte ausbilden. Die Nachfrage ist vorhanden.“

 

Die Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin ist sehr breit angelegt und schließt die praktische Arbeit in unterschiedlichen Fachbereichen ein. Dazu gehören die Innere Medizin, Chirurgie, Anästhesie, Orthopädie, die Kinder- und Jugendmedizin sowie ein weiteres Fach, das selbst gewählt werden kann. Die künftigen Fachärzte werden im Rahmen des Kooperationsvertrages mit beweglichen Planstellen ausgestattet, die es ihnen ermöglichen, unkompliziert zwischen den einzelnen Abteilungen und Kliniken des Universitätsklinikums Rostock zu wechseln.

 

Wer an der Verbundausbildung für junge Mediziner in Rostock interessiert ist, erhält weitere Informationen im Universitätsklinikum bei Frau Buchholz unter Telefon 0381 494-5096.