header

Aktuelles

Ausweitung Öffnungszeiten Corona-Testzentrum

24. March 2020
Besuch Ralf Mucha

Online-Lehre an der Medizinischen Fakultät

Das Corona-Testzentrum der Unimedizin Rostock hat sich seit Anfang Februar gut eingespielt. Bisher besteht die Möglichkeit, Abstriche entnehmen und Symptome abklären zu lassen von Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr. „Die Unimedizin Rostock trägt der verstärkten Testung von Menschen mit Verdacht auf eine Covid-19-Infektion Rechnung“, kündigt Prof. Emil Reisinger, Wissenschaftlicher Vorstand und Leiter der Abteilung für Tropenmedizin und Infektiologie, an. „Unser Corona-Testzentrum wird künftig zusätzlich am Wochenende von 9 bis 13 Uhr öffnen.“ Darüber hinaus werden Menschen mit Verdacht auf eine Corona-Infektion und Symptomen wie Husten, Halsschmerzen oder Fieber in einem gesonderten Bereich untersucht und eingeschätzt. Der diensthabende Arzt entscheidet dann darüber, ob der Patient aufgenommen werden muss.

Über die Arbeit im Corona-Testzentrum hatte sich heute Ralf Mucha (MdL, Sprecher der SPD-Fraktion für Brand- und Katastrophenschutz) vor Ort informiert. „Gerade in dieser außergewöhnlich ernsten Situation ist es wichtig, dass wir als Gesellschaft zusammenhalten. Insbesondere den Menschen gebührt Anerkennung, die unter hohen gesundheitlichen Risiken an der Bewältigung der Pandemie mitwirken. Daher ist es für uns eine Herzensangelegenheit, den Mitarbeitern des Testzentrums persönlich für ihr Engagement zu danken“, so Mucha.

Aufgrund der aktuellen Situation bereitet sich indes das Studiendekanat der Unimedizin darauf vor, die Lehre für die nächste Zeit in digitalisierter Form anzubieten. Dazu werden zunächst ab dem 1. April Vorlesungen online abgehalten. Auch Seminare sollen bald online möglich sein, heißt es aus dem Studiendekanat. Man prüfe außerdem, wie Praktika und weitere Kurse zumindest anteilig online absolviert werden können und wolle neue digitale Formate für Prüfungen entwickeln.

Am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene wurden bisher 3417 Proben auf den Covid-19-Erreger getestet, von denen 48 positiv waren (Stand 23.3. 21 Uhr).