header

Aktuelles

Ehrendoktorwürde für Rostocker Anatomen

06. August 2019
(v.l.): Michał Nowicki (Prorektor für Forschung und Promotor des Verfahrens), Martin Witt, Andrzej Tykarski (Rektor), Zbigniew Krasiński (Dekan)

(v.l.): Michał Nowicki (Prorektor für Forschung und Promotor des Verfahrens), Martin Witt, Andrzej Tykarski (Rektor), Zbigniew Krasiński (Dekan)

Medizinische Universität Posen würdigt Forschung am Nervensystem

Für seine Forschung zum Nachweis von Eiweißen in Zellen und Geweben unter Einsatz sogenannter immunhistochemischer Techniken ist dem Anatomen der Universitätsmedizin Rostock, Prof. Dr. med. Martin Witt, die Ehrendoktorwürde der Medizinischen Universität Posen in Polen („Uniwersytet medyczny im. Karola Marcinkowskiego w Poznaniu“) verliehen worden. Die Immunhistochemie ist eine Methode, mit der Proteine oder andere Strukturen mit Hilfe von markierten Antikörpern sichtbar gemacht werden können. Die feierliche Verleihung fand am 26. Juni 2019 im Kongress- und Didaktikzentrum der Medizinischen Universität Posen statt.

Der Prorektor für Forschung der Medizinischen Universität Posen und Promotor des Verfahrens, Prof. Michał Nowicki, begründet die Auszeichnung: „Er ist ausgewiesener Experte für den Nachweis von Eiweißen in Zellen und Geweben und ein Meister der Bildverarbeitung. Sein besonderes Interesse gilt strukturellen und molekularen Grundlagen für die Funktion des Riechsystems bei neurodegenerativen Erkrankungen. Von den Forschungsaufenthalten des Rostocker Anatomen Witt profitieren auch die Kollegen in Posen, denn mit seiner Unterstützung konnten sie zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten verfassen. Zudem konnte ein einzigartiges experimentelles angiologisches Team (Lehre der Arterien, Venen und Lymphgefäße) etabliert werden.“

Professor Witt, dessen akademische Karriere auch mit den Universitäten Tübingen und Dresden verbunden ist, ist ein ausgezeichneter Morphologe, Experte für Bildgebung für Zellen und Gewebe auf licht- und elektronenmikroskopischer Grundlage. Seit vielen Jahren ist er in Polen und hier vor allem an der Medizinischen Universität Posen aktiv. „Ich unterstütze Anatomen, Histologen und Neurologen und halte Vorträge und Vorlesungen für Studenten und Ärzte“, so Witt. „Zudem begleite ich Wissenschaftler aus Posen bei ihrer Forschung außerhalb von Polen. Die Ehrendoktorwürde rührt mich daher ganz besonders“, fasst er zusammen.

„Wir gratulieren Prof. Witt zum Titel ‚Doctor honoris causa‘“, freut sich auch Prof. Dr. Emil C. Reisinger, Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan der Unimedizin Rostock. „Es spricht für die Universitätsmedizin Rostock, wenn unsere Wissenschaftler international anerkannt und erfolgreich sind.“