header

Aktuelles

Herzzentrum des Universitätsklinikums Rostock eingeweiht: Qualitätssprung in der Patientenbehandlung durch Zusammenarbeit hoch spezialisierter Mediziner

06. May 2010

Das Herzzentrum des Universitätsklinikums Rostock wurde am 6. Mai 2010 im Beisein von Henry Tesch, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, sowie Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, der Öffentlichkeit vorgestellt.

In dem interdisziplinären Behandlungszentrum werden die Kompetenzen der Bereiche Kardiologie, Kinderkardiologie, Herzchirurgie sowie Anästhesiologie und Intensivtherapie für die Erkennung und Behandlung sämtlicher Herz- und Kreislauferkrankungen gebündelt. 

 

Der Minister nannte das Herzzentrum eine Antwort auf die strukturellen Veränderungen, gerade einer älter werdenden Gesellschaft mit zunehmend komplexer werdenden Erkrankungen. „Am Herzzentrum Rostock kommt der Spezialist zum Patienten. Das Spektrum der behandelnden Institute und Abteilungen greift derart ineinander, dass dies zu einer Einzigartigkeit und somit zu einem Alleinstellungsmerkmal führt.

 

Professor Dr. Andreas Liebold, Sprecher des Universitären Herzzentrums, hob die Vorteile des integrierten Leistungskonzepts für die Patienten hervor: „Die Schaffung von Synergien und die Teambildung von hoch spezialisierten Medizinern im Behandlungsprozess schafft insbesondere in der Herzmedizin einen Qualitätssprung. Die Herzmedizin am Universitätsklinikum Rostock ist mit hervorragenden Spezialisten und Innovationsleistungen eine deutschlandweite und internationale Spitzeneinrichtung.“ Ziel des Zentrums ist es, Qualität, Patientenkomfort, Außenwirkung, Logistik sowie die Effizienz der Behandlung zu optimieren. Oberste Aufgabe ist die immer bessere Krankenversorgung. Dazu gehört die Entwicklung neuer, schonender Behandlungsmethoden und deren wissenschaftliche Begleitung.

 

Das Universitäre Herzzentrum ist für Patienten aller Altersgruppen vom Säugling bis zum alten Menschen da. „Rostock ist die einzige Einrichtung in Mecklenburg-Vorpommern, in der Herzkatheter und Herzoperationen bei Kindern möglich sind“, betonte Dr. René Höhn, komm. Leiter der Abteilung für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin. In den vergangenen zwei Jahren wurden 140 Herzkatheter durchgeführt und 65 kleine Patienten am Herzen operiert.

 

Sämtliche Einrichtungen des Herzzentrums befinden sich am Campus Schillingallee. Diese Nähe, die Nutzung gemeinsamer diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten, fachübergreifende Ambulanzen und personeller Austausch ermöglichen eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und effektive Vernetzung der Fachbereiche auf höchstem Niveau. Professor Dr. Gustav Steinhoff, Direktor der Klinik für Herzchirurgie, hebt auch den wissenschaftlichen Aspekt des Zentrums hervor: „Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes ,Regenerative Medizin’ der Medizinischen Fakultät werden im Forschungsverbund des universitären Herzzentrums Verfahren zum Organersatz und zur Regeneration im Herz-Kreislauf-System, zum Beispiel mit kardialer Stammzelltherapie, untersucht.“

 

Ab sofort können sich Patienten und andere Interessierte im Internetauftritt des Universitären Herzzentrums Rostock unter www.med.uni-rostock.de/index.php?id=790 informieren.

Beteiligte Bereiche des Universitätsklinikums:

 

- Abteilung für Kardiologie der Klinik für Innere Medizin I des Zentrums für Innere Medizin, Direktor: Prof. Dr. med. Christoph Nienaber

- Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Direktorin: Professor Dr. med. Gabriele Nöldge-Schomburg

- Abteilung für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin der Kinder- und Jugendklinik, komm. Leiter: Dr. med. René Höhn

- Klinik und Poliklinik für Herzchirurgie, Direktor: Prof. Dr. med. Gustav Steinhoff