header

Aktuelles

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst für Kinder: Ab März gebündelt in Uni-Kinderklinik

25. February 2014

Neuer Anlaufpunkt für Notfälle: Ab dem 3. März ist der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst für kleine Patienten in der Kinder- und Jugendklinik der Universitätsmedizin Rostock zu finden. Am Mittwoch, 27. Februar, werden die Räume an die Kassenärztliche Vereinigung übergeben. Bisher wurde der Bereitschaftsdienst für Kinder in den Ärztehäusern Paulstraße und Lütten Klein abgedeckt.

Mit dem Einzug ins Erdgeschoss der Uni-Kinderklinik in der Ernst-Heydemann-Straße 8 werden für Patienten und Bereitschaftsärzte die Wege kürzer. Für Klinikdirektorin Prof. Dr. Marianne Wigger ein sehr sinnvoller Schritt. Alle Möglichkeiten für die Diagnostik wie Labor oder Radiologie seien gleich gegeben. „Wir freuen uns alle, dass der langgehegte Wunsch der Konzentration auf einen Standort und der Optimierung der Versorgung nun in die Tat umgesetzt wird“, sagt sie. Die Kollegen seien herzlich willkommen. Auch eine Stärkung des Zusammenhalts verspricht sich Prof. Wigger. Die Räume für die Neuzugänge sind bereits hergerichtet.

„Für die Kinder und für uns entstehen viele Vorteile“, sagt auch Dr. Silke Landgraf, niedergelassene Kinderärztin in Rostock, die den Umzug ins Hansaviertel organisiert hat. Es gebe nun einen zentralen Anlaufpunkt im Notfall. „Gerade erst am Wochenende musste ich eine Patientin in die Chirurgie der Unimedizin weiterleiten – in Zukunft lässt sich das besser und unkomplizierter lösen“, sagt die Ärztin. Etwa 30 niedergelassene Pädiater aus Rostock und dem Umland stellen den Bereitschaftsdienst für Kinder sicher.

Die Sprechzeiten bleiben auch am neuen Standort gleich: Montags, dienstags und donnerstags kümmern sich die Ärzte von 19 bis 21 Uhr um Notfälle, mittwochs und freitags von 15 bis 21 Uhr, an den Wochenenden und feiertags von 9 bis 21 Uhr. Nach Dienstende übernimmt wie bisher die Kinderklinik kleine Notfallpatienten.