header

Aktuelles

Neue Direktorin: Karen Bohling übernahm die Zentralapotheke am Uniklinikum Rostock

21. October 2009

Die Zentralapotheke am Universitätsklinikum Rostock hat eine neue Direktorin: die Pharmakoökonomin Karen Bohling.

Die gebürtige Berlinerin studierte Pharmazie in Kiel. Ihre Klinikkarriere startete sie als stellvertretende Leiterin einer Krankenhausapotheke an der Nordsee. In dieser Zeit studierte sie berufsbegleitend Betriebswirtschaft. Sie arbeitete mehrere Jahre in der pharmazeutischen Industrie und war in diesem Rahmen 2005 bereits einmal in Rostock tätig. Jetzt kommt sie aus leitender Position an der Berliner Charité zurück an die Ostseeküste. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Organisation der Versorgung des Universitätsklinikums und der Fakultät mit Arzneimitteln, Medizinprodukten und Labordiagnostika.

 

„Ich habe hier eine sehr gut organisierte Apotheke vorgefunden“, sagt Karen Bohling. Zukünftig wird sie zusammen mit ihrem Team nicht nur den Campus versorgen, sondern wird sich auch um Kooperationen mit umliegenden Einrichtungen bemühen. „Für die Herstellung von Arzneien, müssen künftig sehr hohe Anforderungen erfüllt werden.“ Diesen Anforderungen will Karen Bohling gerecht werden. Ein zweiter Schwerpunkt ihrer Arbeit wird in der Pharmakoökonomie liegen. „Mein Ziel ist es, die Erstellung von Klinikpfaden zu unterstützen, also an internen Leitlinien für die bestmögliche Versorgung der Patienten mitzuarbeiten.“

 

Die Zentralapotheke mit ihren rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgt das Unviversitätsklinikum und die Fakultät mit individuell hergestellten Arzneimitteln, die auf die Bedürfnisse der oft schwer kranken Patienten genau abgestimmt sind, wie zum Beispiel die Chemotherapien. Der Zentralapotheke kommt eine beratende Funktion rund um das Arzneimittel zu.

 

Karen Bohling ist passionierte Triathletin und hat sich in Rostock bereits gut eingelebt: „Eine junge Stadt mit tollem Sportangebot und herrlicher Umgebung“, so die Pharmazeutin.