header

Aktuelles

Spende an die Palliativstation: Neues Ultraschallgerät erleichtert Untersuchungen

02. March 2011

Vertreter des Lionsclub Warnemünde übergaben heute ein modernes, transportfähiges Ultraschallgerät an den Interdisziplinären Bereich für Palliativmedizin am Universitätsklinikum Rostock.

Das Geld für das 17.255 Euro teure Gerät stammt aus dem Verkauf des „Rostocker Lions-Adventskalenders“. Dieser wurde im vergangenen Jahr in den Handel gebracht – und erzielte im Verkauf überragende Umsätze.

 

Am Interdisziplinären Bereich für Palliativmedizin des Universitätsklinikum Rostock werden Patienten mit schweren, unheilbaren Krankheiten behandelt und über die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) auch zu Hause medizinisch betreut. Dort wird auch das moderne, transportfähige Ultraschallgerät zum Einsatz kommen. „So können im häuslichen Umfeld Diagnosen besser als bisher gestellt werden“, erklärt der Leiter des Interdisziplinären Bereichs für Palliativmedizin, Prof. Dr. Christian Junghanß. Manch einem Patienten bleibe mit Anschaffung des neuen Geräts künftig der Weg in die Klinik erspart.

 

Einen Interdisziplinären Bereich für Palliativmedizin gibt es seit 2009 am Universitätsklinikum Rostock. Die Palliativmedizin kommt zum Einsatz, wenn die Heilung einer Krankheit nicht mehr möglich ist. Quälende Beschwerden sind dabei für viele der schwer erkrankten Menschen sehr belastend und schränken die Lebensqualität deutlich ein. Palliativmedizin will Abhilfe schaffen: „Schmerztherapie, Symptomkontrolle und psychosoziale Begleitung sollen dem Patienten Lebensqualität zurück geben und ihn wie ein Mantel umhüllen“, so Professor Junghanß. Der entsprechende lateinische Begriff „Pallium“ ist daher auch Namensgeber dieser medizinischen Fachrichtung.