header

Aktuelles

Lulu und Cornelius auf den Herztagen in Rostock am 3. und 4. November: Universitätsmedizin Rostock stellt den weltweit modernsten Herz-Lungen-Abhörtrainer erstmals der Öffentlichkeit vor

27. October 2011

Die Universitätsmedizin Rostock stellt im Rahmen der Herztage am 3. und 4. November 2011 das neue HighTech-Gerät erstmals der breiten Öffentlichkeit vor.

Mit dem vor kurzem aus Japan gelieferten Gerät lernen Studenten und Ärzte, wie man Herz und Lunge abhört. An den Herztagen können Besucher Herztöne in HiFi-Qualität hören.

 

Lulu und Cornelius heißen die beiden neuen Stars des Simulationszentrums der Uni. Unter ihrer Kunsthaut sind zahlreiche Miniaturlautsprecher eingebaut, die verschiedenste Herz- und Lungengeräusche realitätsnah in das Stethoskop des Untersuchers übertragen. Über Lautsprecher kann zusätzlich in High-Fidelity-Qualität mitgehört werden. Zudem sind über 100 Fälle abrufbar, teils mit Krankengeschichte, dazu Röntgenbilder und EKG-Streifen. Absolute Neuheit: Die Befunde können auf eine 60-Zoll-Multimedia-Tafel übertragen werden. Auf ihr kann mit einen Spezialstift gezeichnet oder beschriftet werden. Die Auszubildenden können dann sogar die Tafelbilder digital mit nach Hause nehmen. Auch die Besucher der Herztage können das Panel ausprobieren.

 

Die Anlage steht normalerweise im Simulationszentrum der Anästhesieabteilung RoSaNa und wird dort von allen Fachrichtungen der Universitätsmedizin genutzt. Die Universitätsmedizin Rostock wappnete sich mit dieser Investition von rund 60.000 Euro für die Zukunft der Lehre, da die zunehmende Beliebtheit von Rostock als Studienort die Studierendenzahlen deutlich ansteigen lässt.